06.03.2013
Kategorie: Buchtipp

Wie viel Bank braucht der Mensch?


Die Bilanz von 30 Jahren Finanzmarktkapitalismus fällt laut Ökonom Thomas Fricke katas-trophal aus. Von der großen Geldparty hätten nur wenige profitiert, die Mehrheit der Steuerzahler zahle die Zeche. Thomas Fricke, Chefökonom der Gruner+Jahr-Wirtschaftsmedien, fordert in seinem Buch „Wie viel Bank braucht der Mensch“ ein Ende dieser dubiosen Finanzgeschäfte und einen Ausstieg aus dem Bankensystem, wie wir es heute kennen.

Wie viel Bank braucht der Mensch, Thomas Fricke, 256 Seiten, Westendverlag, Hardcover, 20,60 Euro


Zeitungsarchiv
Suche
Themen Channel