Die Tiroler Basics NR. 471

Die Tiroler D I E Z E I T UNG F ÜR POL I T I K , WI R T SCHA F T, B I L DUNG , WI SSEN UND MOB I L I TÄT · WWW. BAS I CS -MED I A . AT ELLMAU: 2-Zimmer-Wohnung mit Freizeit- wohnsitzwidmung zum Verkauf, Wfl. ca. 47 m², goßer Wohn-Essbereich, Küche, 1 SZ, Bad mit Ba- dewanne und WC, 1 AAP im Freien, HWB: 126 kWh/ m²a; KP: € 280.000,- BAD HÄRING: Charmante 3-Zimmer-Neubau- wohnung, Maisonette, Wfl. ca. 109,92 m², Balkon/ Loggia ca. 12,28 m², 2. OG und DG, großer Wohn-/ Essbereich, 3 SZ, 2 Bäder mit Dusche, Kellerabteil, HWB: 30 kWh/m²a; KP: € 398.000,- SCHWOICH: Moderne 3-Zimmer-Mietwoh- nung, Wfl. ca. 76 m², heller Wohn- / Essbereich, hochwertige Küche, 2 SZ, Bad mit Dusche, Terras- se, Kellerabteil und 1 überdachter Autoabstellplatz, HWB: 42 kWh/m²a; Miete: € 1.067,- inkl. BK KUFSTEIN: Helle und freundliche 2-Zimmer-Woh- nung in Zentrumsnähe, ab 1. März 2021 zur Ver- mietung, Wfl. ca. 58,77 m², 1 SZ, Küche möbliert, ge- räumiges Bad, separater Abstellraum, 1 TGAAP, Lift, HWB: 25 kWh/m²; Miete: € 900,- inkl. BK KUNDL: Neubau-Bürofläche mit ca. 150 m², Bahnhofsnähe, individuelle Gestaltung möglich, Kli- maanlage, Teeküche, Lager, WC, Terrasse, 4 Park- plätze im Freien; Miete € 1.300,- zzgl. USt. + BK WILDSCHÖNAU/NIEDERAU: Cafe Restaurant Tennladen zu verpachten, direkt an der Talstati- on Tennladenlift, große Gastroküche, 90 Sitzplätze im Gastlokal, Sonnenterrasse, HWB: 100 kWh/m²a; „corona-bedingt“ sehr günstige Anfangspacht auf Anfrage! UNSER ANGEBOT FÜR SIE Wir sind jederzeit gerne für Sie da. Ihr Immobilienteam der Raiffeisen Bezirksbank Kufstein eGen. Tel.: +43 5372 200-50216 | [email protected] | www.rbk.at | www.raiffeisen-immobilien.at Kufstein: 4-Zim er-Eigent mswohnung in Sparchen, 1. OG, Wfl. ca. 96 m², Küche möbliert, Wohnzimmer, 3 Schlafzimmer, Balkon, Kellerabteil, HWB: 76 kWh/m²a; KP: € 375.000,- Kundl: 4-Zimmer-Mietwohnung , ca. 92 m², Vorraum, 3 SZ, 1 WZ, Küche möbliert, Bad mit Badewanne, WC separat, Terrasse, Garten, Kellerabteil, 1 TGAAP, HWB: 30 kWh/m²a; Miete: € 920,- zzgl. BK Bad Häring: Exklusive 4-Zimmer-Maisonette- Neubauwohnung Top 07 , Wfl. ca. 109,92 m², 2. OG und DG, Balkon / Loggia ca. 12,28 m², heller Wohn-/ Essbereich, 3 SZ, 2 Bäder mit Dusche, Kellerabteil, HWB: 30 kWh/m²a; KP: € 469.500,- Schwoich: Moder e 3-Zimmer-Mietwohnung , Wfl. ca. 76 m², heller Wohn- / Essbereich, hoch- wertige Küche, 2 SZ, Bad mit Dusche, Terrasse, Kellerabteil und 1 überdachter AAP, HWB: 42 kWh/m²a; Miete: € 1.067,- inkl. BK Brixlegg: Neubau 3-Zimmer-Mietwohung , Wfl. ca. 80 m², großer Wohn-/ Essbereich, Küche möbliert, 1 Schlafzimmer, 1 Büro oder Kinder- zimmer, Bad mit Wanne und Dusche, Gäste WC, 1 Kellerabteil, 1 TGAAP, HWB: 26 kWh/m²a; Miete: € 1.136,- inkl. BK Schwoich: 3-Zimmer-Wohnung mit T ras e ab März 2021 zur Vermietung frei, Wfl. ca. 88 m², heller Wohn- / Essber ich, hochwertige Küche, 2 S hlafzimmer, 2 Bäd r, Keller, 1 AAP überdacht, 1 AAP im Freien, HWB: 42 kWh/m²; Miete: € 1.180,- inkl. BK MehrTests, erste Impfungen Testmöglichkeiten in Tirol sollen ausgebaut werden Die freiwilligenAntigentestungen fanden bei der Bevölkerung großenAnklang. DieMöglichkeiten zur freiwilligen Corona-Testung sollen ausgebaut werden, erste Personen wurden bereits geimpft. Ü ber 337.000 Antigen-Testungen wurden im Rahmen von „Tirol testet“ seit Anfang Dezember 2020 durchgeführt. Allein seit 19. Dezember waren es über 111.000 – sowohl an den Screeningstraßen in Tirol als auch in mobilen Testbussen sowie bei zahlreichen nie- dergelassenen Ärztinnen und Ärzten. Insge- samt liegen seit Anfang Dezember über 1.200 positive Antigen-Testungen vor. „Das erfolg- reich etablierte Tiroler Modell für die kostenlo- sen Corona-Testungen wird flächendeckend auch nach dem 10. Jänner 2021 fortgeführt. Wir rüsten uns damit auch für etwaige von der Bundesregierung geplante „Eintrittstests„“, kündigt Landeshauptmann Günther Platter an. Das heißt, dass alle in Tirol wohnhaften Perso- nen weiterhin die Möglichkeit haben, freiwillig und kostenlos einen Antigen-Test zu machen. Anmeldungen sind weiterhin über das Formu- lar der Leitstelle Tirol, telefonisch über die 1450 oder über eine Ordination der teilnehmenden niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte mög- lich. Neu ist, dass anstelle der bisherigen Test- busse weitere Standorte in den Tiroler Bezirken etabliert werden. Insgesamt können damit in der maximalen Auslastung bis zu 50.000 Anti- gen-Tests pro Tag durchgeführt werden. Neben der Standorterweiterung können In- teressierte im Rahmen der Online-Anmeldung über das Formular der Leitstelle Tirol in Kürze auch definierte Zeitfenster im Laufe des Vor- oder Nachmittages buchen. Außerdem können Personen, die einer speziellen Berufsgruppe an- gehören, dies auch explizit angeben – beispiels- weise sind so automatisch die Testungen von Lehrpersonen erfassbar. „Unser Ziel ist es, der Bevölkerung auf unterschiedlichen Ebenen ein wohnortnahes und flexibles Testangebot zu bieten. Künftig sind bis zu 15.000 Antigen-Tests pro Tag möglich. Im Bedarfsfall können die Strukturen entsprechend aktiviert werden, so- dass die Kapazitäten noch massiv ausgeweitet werden können“, erklärt Elmar Rizzoli, Leiter des Einsatzstabes CORONA des Landes. Die Bundesregierung hat gemeinsam mit den Landeshauptleuten beschlossen, dass die Koordination und Organisation der Impfungen den Ländern und den Gemeinden übergeben werden soll. Tirol erhält vom Impfstoff des Her- stellers BionTech/Pfizer im ersten Quartal ca. 88.000 Dosen. Mit diesen Impfdosen soll ge- fährdeten Personen so schnell wie möglich eine Impfung gegen das Coronavirus angeboten werden. Im Rahmen der Umsetzung des Covid-19- Grundsatzbeschlusses „Konjunkturof- fensive 2020, Tirol packt“s an – 106 Pro- jekte für Tirol“ hat die Tiroler Landesregie- rung auf Antrag von Arbeits- und Bildungslandesrätin Beate Palfrader Un- terstützungen in der Höhe von mehr als 2,5 Millionen Euro für die Offene Arbeits- stiftung, die Insolvenzstiftung, die Impla- cementstiftung und das Gemeindenahe Beschäftigungsprogramm beschlossen. „Ganz nach demMotto „Das Land an Dei- ner Seite„ unterstützen wir die Tirolerin- nen und Tiroler auch im Jahr 2021 in der Coronakrise stärker denn je am Arbeits- markt. Unser Ziel ist es, arbeitslos gewordene Menschen aufzufangen sowie einen be- ruflichen und sozialen Abstieg der Betrof- fenen zu verhindern, erklärt die Arbeits- und Bildungslandesrätin und betont:„Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf den Tiroler Arbeitsmarkt sind massiv. Deshalb sind verstärkte arbeitsmarktpo- litische Maßnahmen erforderlich, um Härtefälle in der Krise abzufedern und nach der Krise eine Belebung des Arbeits- marktes zu unterstützen. “ 2,5 Millionen für den Arbeitsmarkt FREITAG, 15.1.2021 NR. 471 14. JAHRGANG AUFLAGE TIROLWEIT ALLE 14 TAGE NEU 248.000

RkJQdWJsaXNoZXIy Mjc1MzM=